Energieberatung


Zertifzierte Energieberatungen des Landes Steiermark

Als Mitglied des Netzwerkes Energieberatung Steiermark sind wir entsprechend ausgebildet und unterziehen uns einer ständigen Qualitätskontrolle. Wir freuen uns sehr darauf, Sie beraten zu dürfen!

Brauchen Sie eine Energieberatung?

Im Rahmen der Ich tu´s Energieberatungen erfolgt eine umfassende, kompetente Beratung, die auf die spezielle Situation der/des Kundin/Kunden abgestimmt ist, und es werden gezielt Energiespar- und Sanierungspotenziale erhoben. Damit sollen Sie unterstützt werden, die tatsächlichen, energetischen Sanierungsmöglichkeiten ihres Gebäudes zu erkennen sowie langfristig Strom- und Heizungskosten einzusparen. Durch Verhaltensänderung, Anschaffung neuer, energieeffizienter Geräte, Investitionen für die Regelung oder Optimierung der Heizanlage oder die Investition in eine umfassende Sanierung des Gebäudes kann der Energieverbrauch des Haushaltes gesenkt werden. Dadurch können eine unmittelbare Einsparung von CO2-Emissionen sowie eine Verringerung der Umweltbelastung erreicht werden. Auch durch die Nutzung erneuerbarer Energie kann der Einsatz fossiler Energieträger reduziert und die Umwelt nachhaltig entlastet werden.

Haben Sie Fragen, die beantwortet werden müssen?

Ratgeber

Hier können Sie zu folgenden Themen Informationen abrufen. Rufen Sie das für Sie interessante Themengebiet auf, indem Sie auf den passenden Link klicken.

Photovoltaik​​​
Photovoltaik und Speicheranlage
Heizungstausch
Infrarotpaneele
Wärmedämmung
Sommerliche Überwärmung


Die beste Ausrichtung Ihrer PV-Anlage

Optimal ist eine südorientierte Fläche. Eine Abweichung nach Südwest/Südost verringert den Energieertrag aber nur geringfügig. Verschattungen sollten bei PV-Anlagen grundsätzlich vermieden werden. Durch die Verschattung können einzelne Module keinen oder nur wenig Strom erzeugen, was damit zusammenhängt, dass innerhalb der Photovoltaikanlage immer mehrere Module in Reihe geschalten werden. Eine solche Reihe nennt man "String" (dt: Strang).

Wenn auch nur eines der Module in einem String verschattet ist, kann die gesamte Anlage nicht genug Leistung an den Wechselrichter liefern, denn grundsätzlich gilt die Regel: Der schwächste String regelt die Wechselrichter-Gesamtleistung und somit die Gesamtleistung der PV-Anlage.

Anhand der Grafik können Sie sehen, wie man eine Anlage optimal ausrichtet. Das Diagramm zeigt die Ergiebigkeit je nach Ausrichtung und Dachneigung.
 

Arten der Montage

Aufdachmontage:
Die Befestigungen für die Module werden direkt auf den Dachziegeln montiert.

Indachmontage: 
Die Befestigung wird in die Dachhaut eingebaut. Um die Dichtigkeit zu gewährleisten, muss die Bauausführung sehr gewissenhaft durchgeführt werden.

Flachdachmontage: 
Die Module werden mit Hilfe eines Rahmengestells auf den richtigen Winkel gebracht. Dieses Gestell wird dann mit dem Gebäude verbunden bzw. mit Gewichten windsicher verankert.

Der Faktor Wetter

Je nach Wetterlage liefert die PV-Anlage unterschiedliche Strommengen. An einem stark bewölkten Sommertag mit einem diffusen Anteil von 80% kann der Wert der Einstrahlung durchaus noch 300 W/m² ausmachen.